uebersicht

Museum -Thonetschlössl

Im Zuge der Gegenreformation wurde hier 1631 ein Kapuzinerkloster gegründet, von dessen altem Baubestand sich im Inneren des Hauses manches erhalten hat. So steckt das alte Kirchenschiff noch zur Gänze im bestehenden Bau, der ehemalige Triumphbogen ist Teil der Rückwand des Hauses und im heutigen Festsaal des Museums ist das ehemalige  Kirchengewölbe, verziert mit späterem Papierstuck, noch zu sehen.
Wie viele andere Ordenseinrichtungen wurde das Kloster 1785 durch Kaiser Joseph II (1741 – 1790) aufgehoben und das Vermögen der Spitalkirche übertragen. Das Gebäude kam 1786 in den Besitz des Seidenmachers Giacomo Cagliano, der im selben Jahr hier eine Seidenbandfabrik eröffnete. Sein Sohn Antonio betrieb in diesem Haus in den Jahren 1823 – 1836 ein Theater für dreihundert Zuschauer und entsprach damit dem Bedarf an Unterhaltungsstätten, die die aufblühende Bedeutung Mödlings als Sommerfrischeort  im Biedermeier  mit sich brachte.

1833 wurde das Gebäude von dem  Lehrer und Insektenkundler Ernst Heeger ersteigert, der hier bis 1845 seine umfassende Insektensammlung unterbrachte. Von der nächsten Besitzerin, Altgräfin Elise von Salm, geborene Liechtenstein, wurde das Haus schlossähnlich mit klassizistischer Fassade umgebaut. Ihr Wappen am Giebel an der Rückseite des Gebäudes erinnert an diese Umgestaltung. 1889 kam das Gebäude in den Besitz der bekannten Wiener Möbelfabrikanten-Familie Thonet und wurde fortan auch als Thonet-Schlössl bezeichnet. Die Parkanlage hinter dem Gebäude stammt zum Großteil aus dieser Zeit.

1930/1931 wurde es von der Sparkasse der Stadt Mödling angekauft und für die Unterbringung des Bezirksmuseums gewidmet. Am 27. April 1904 wurde ein eigener Mödlinger Museumsverein gegründet. Nachdem das Ortsmuseum 1930 in ein Bezirksmuseum umgewandelt worden war, konnte es am 9. Juli 1933 im Thonetschlössl eröffnet werden. Es bestand bis 1938, danach diente das Thonetschlössl als Verwaltungsgebäude und nach 1945 war hier die Exekutive untergebracht. Seit 1965 befindet sich das Museum der Stadt Mödling wieder im restaurierten Thonet-Schlössl. Wechselnde Ausstellungen mit lokalem und überregionalem Bezug sowie die neu aufgestellte und multimedial aufbereitete Geologieabteilung machen einen Museumsbesuch interessant. Weltweit einzigartig sind die Funde aus der Awarenzeit. Der Museumspark wurde 1956 der Öffentlichkeit übergeben und wird von der Stadtgärtnerei betreut.

Besichtigungsmöglichkeiten:
Montag bis Donnerstag 09 -13 Uhr
Samstag 10 – 14 Uhr / Sonntag und Feiertag 14 – 18 Uhr

Back in 1631, during the time of the counter-reformation, the Capuchin abbey was built and parts of its old structure have been preserved to this very day. The body of the old nave is still tucked within the existing building, while the former triumphal arch forms a part of the building’s rear wall and the old church vaults are still visible in today´s ballroom of the museum.

Like many other abbeys, also this one was dissolved by Kaiser Joseph II (1741-1790) in 1785. The property was transferred to the infirmary church before the building came into the possession of the silk maker Giacomo Cagliano in 1786 and was converted into a silk factory in the same year. From 1823-1836, his son Antonio ran a theater in the building which provided space for three hundred people and hence answered the demand for entertainment facilities which grew along with Mödling’s importance as a summer retreat in the Biedermeier era.

In 1833 the teacher and entomologist Ernst Heeger purchased the building by auction and used it as a research facility for his extensive insect collection until 1845. The next owner, the Grand duchess Elise von Salm (née Liechtenstein), had had the house converted into a castle-like building with a classical facade. In 1889 the property was purchased by the well-known Viennese furniture manufacturing family Thonet and has henceforth been referred to as the Thonet-Schlössl. Most parts of the park complex situated behind the building originated in those times. In 1930/31 it was purchased by the provident bank of the town of Mödling and became home to the district museum. The museum existed until 1938; then the Thonet-Schlössl served as an administrative building and later, after 1945 as the head office of the executive forces. Since 1965 the restored Thonet-Schlössl has been housing Mödling´s museum again. Varying exhibitions ranging from local to national themes, as well as the new multi-media geology section make the museum worth a visit. Artefacts from the Avar era are unique in the whole world. In 1956 the museum’s park came into the possession of the municipality whose municipal horticulture service provides for its maintenance throughout the year.

Opening hours: Monday up to Friday 09.00 am to 01.00 pm, Saturday 10.00 am to 02.00 pm Sunday and on legal holidays 02.00 pm to 06.00 pm

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Museum -Thonetschlössl

Karte wird geladen - bitte warten...

Museum -Thonetschlössl 48.086574, 16.287853