uebersicht

Gundi Dietz ‚Medilihha‘

Im Zuge der Neugestaltung der Hauptstraße in den Jahren 2011/2012 entwickelte sich die Vision, Wasser- und Brunneneinbauten als Ruhezonen in die Fußgängerflächen einzubinden und diese Orte zusätzlich mit „Kunst im Öffentlichen Raum“ zu gestalten. Die künstlerische Gestaltung der „Wasserskulpturen“ wurde der international anerkannten Mödlinger Porzellankünstlerin Gundi Dietz übertragen. In einem mehrjährigen Prozess entstanden drei metallene Skulpturen, die in ein in Niederösterreich einzigartiges Wasser- und Brunnensystem integriert wurden.

Beginn dieser drei Brunnen und Skulpturen umfassenden Mödlinger „Wassermeile“ ist der Brunnen am Josef-Deutsch-Platz: den Händen der liegenden Quellnymphe „Medilihha“ aus Goldbronze entspringt ein Wasserstrahl, der die Hauptstraße entlang ostwärts fließt. Der Name Medilihha leitet sich von der ersten namentlichen Erwähnung Mödlings im Jahr 903 ab und bedeutet übertragen „Dunkler Waldbach“. Mödlings Geschichte ist also dicht mit dem Wasser des Mödlingbaches und den Trinkwasserquellen an den Abhängen des Berges Anninger verwoben. Die Skulptur „Medilihha“ wurde im Jahr 2012 gegossen und aufgestellt.

Professor Gundi Dietz lebt und arbeitet in Mödling. Sie studierte an der Universität für Angewandte Kunst in Wien und absolvierte bei Heinz Leinfellner die Meisterklasse für keramische Plastik sowie 1969/70 die Meisterklasse für Gestaltungslehre bei Herbert Tasquil. 1982 ließ sich Dietz zusätzlich in Berlin zur Maskenbildnerin ausbilden. Die seit 1973 selbständig tätige Künstlerin erhielt 1982 den Förderungspreis des Landes Niederösterreich für Kunst, 1983 den Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst und 1984/85 ein Romstipendium, welches ihr Gelegenheit zur Arbeit bei Federico Fellini gab. Dietz ist Mitglied der AIC – Académie Internationale de la Céramique, Genf. Sie erhielt 1993 die Silberne Ehrennadel des Landes Niederösterreich. 2001 wurde ihr der Berufstitel Professor verliehen.

During the redesign of Main Street in 2011/2012, planners envisioned the integration of water and fountain installments as quiet zones into the pedestrian areas and to fashion these places with „Art in the Public Space“. The internationally renowned porcelain artist Gundi Dietz from Mödling was commissioned with the artistic design of the „Water Sculptures“. Over the course of several years, three metallic sculptures were created and integrated into a water and fountain system unique in all of Lower Austria.

The first of three fountains and sculptures of the Mödling „Water Mile“ is the fountain at Josef-Deutsch-Plaza: from the hands of the lying source nymph „Medilihha“ made of golden bronze flows a stream of water which makes its way towards the East along Hauptstrasse. The name Medilihha stems from the first public mention of Mödling from the year 903 and translates roughly into „Dark Forrest Stream“. The sculpture „Medilihha“ was cast and set up in 2012.

Professor Gundi Dietz lives and works in Mödling. She studied at the University for Applied Arts in Vienna and completed the Master’s Class for Ceramic Sculpting as well as the Master’s Class for Design Theory in 1969/70. Dietz has been working as an artist since 1973, received the sponsorship award of the state of Lower Austria in 1982 and was the recipient of the Rome stipend in 1984/85 which gave her the opportunity to work with Federico Fellini. Gundi Dietz is a member of the AIC – Académie Internationale de la Céramique, Geneva. In 2001, she was awarded the professional title „Professor“.

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Gundi Dietz 'Medilihha'

Karte wird geladen - bitte warten...

Gundi Dietz \'Medilihha\' 48.086195, 16.288172