uebersicht

Pestsäule

Die Pestsäule, auch als Dreifaltigkeitssäule bezeichnet,  wurde aus Dankbarkeit für die „Erlösung aus schrecklicher Bedrohung“ nach mehreren Pestepidemien, die auch Mödling nicht verschonten, errichtet. Der Grundstein wurde am 21. Mai 1714 durch Kaiser Karl VI. (1685 – 1740) persönlich gelegt. Die figürlichen Darstellungen und die von einer Dreifaltigkeitsgruppe gekrönte Wolkensäule bestehen aus Sandstein, der unterste Bereich der Säule wurde aus Kalkstein gefertigt. Die Platten mit den Inschriften stammen aus den Marmorsteinbrüchen von Carrara.

Auf Volutensockeln stehen die vier Pestheiligen Sebastian und Rochus, Karl Borromäus (Namenspatron des Kaisers) und Franz Xaver, am Sockel befindet sich eine Maria Immaculata, unterhalb der Westseite im Sockel ein Relief der Pestheiligen Rosalia. Bei einem Sturm im Jahre 1909 stürzte die obere Hälfte der Säule ab und wurde in der Folge wieder notdürftig zusammengesetzt. Ab Herbst 2007 erfolgte eine Generalsanierung: Die Säule wurde komplett abgebaut, in über fünfhundert Einzelteile zerlegt und gemäß modernen Erkenntnissen restauriert, das Fundament ebenfalls von Grund auf erneuert. Am 19. Oktober 2008 wurde sie etwas versetzt von ihrem ursprünglichen Standort wieder aufgerichtet und gesegnet. In der vergoldeten Kugel befinden sich seither eine Urkunde sowie typische Beispiele für das Alltagsleben des beginnenden 21. Jh. (Handy, Münzen, USB-Stick). Die ursprünglichen Beigaben aus dem 18. Jh., eine päpstliche Urkunde und ein Gebetstext  wurden dem  Museum der Stadt Mödling übergeben.

The Plague Column, also known as the Holy Trinity Column, was built as a sign of gratitude for the „redemption of the terrible threat“ after several plague outbreaks that also ravaged the town of Mödling. The foundation stone was laid by Emperor Karl VI. (1685 – 1740) in person on May 21, 1714. The figures and pillar of a cloud which was crowned by a Holy Trinity are made of sandstone, whereas the column´s bottom part consists of limestone. The inscribed plates are made of the marble quarries of Carrara.

The four plague saints Sebastian and Rochus, Karl Borromäus (the emperor’s patron sake) and Francis Xaver are positioned on volute bases, a Mary Immaculate can be found next to the base and a relief of the plague saint Rosalia adorns the bottom part of the west base. A storm in 1909 led to the collapse of the column´s upper half, which was later patched up again. In autumn 2007, the column was subjected to an overall restoration project: The column was completely dismantled, split into about five hundred pieces and restored in line with the then contemporary knowledge. On October 19, 2008, it was erected slightly off its original location and consecrated. Since that day, the inside of the golden sphere contains a deed as well as typical examples of the everyday life in the early 21st century (mobile phone, coins, USB stick). The original items from the 18th century, namely a papal document and a written prayer were handed over to the museum of Mödling.

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoGeoJSON-LogoGeoRSS-Logo
Pestsäule

Karte wird geladen - bitte warten...

Pestsäule 48.085878, 16.284588